Der Geheimgang in Hogwarts

Der unbekannte Geheimgang Es war Freitag, der Unterricht war schon seit einigen Stunden zu Ende und Harry, Ron und Hermine schlenderten die Gänge des Hogwarts Internats entlang. Sie waren auf dem Weg in die Bibliothek. Dort wollten sie einige Bücher suchen, die sie für das Fach Zaubertränke brauchten. Bald würden die Jahresprüfungen vor der Türe stehen. In der Bibliothek angekommen, machten sich die drei Freunde gleich auf die Suche nach den benötigten Büchern. Als sie alle gefunden hatten, machten sie sich wieder auf den Weg in den Gemeinschaftsraum der Gryffindors. In einem leeren Gang lag auf dem Fußboden ein Besen. Ron trug so viele Bücher, dass er nichts mehr sah. ?Ron, pass auf!?, sagten Harry und Hermine noch aus einem Mund, aber es war schon zu spät. Ihr Freund lag schon auf dem Boden, die Bücher lagen überall um ihm herum. ?Ist dir etwas passiert??, fragte ihn Hermine sofort voller Besorgnis. ?Nein, schon okay. Diesen verdammten Besen hat garantiert Peeves hier herum liegen lassen. Wenn ich den in die Finger kriege?!? weiter kam er nicht, denn er bemerkte, dass er bei seinem Sturz mit seiner Hand einen Stein in der untersten Reihe der Wand leicht eingedrückt hatte. Die Drei begutachteten den Stein, er war noch nicht ganz eingedrückt. ?Dahinter versteckt sich bestimmt ein Geheimgang.?, sagte Harry. ?Sollen wir ihn ganz eindrücken??, fragte Ron. ?Bloß nicht, wer weiß was sich dahinter verbirgt. Vielleicht wieder so ein Monstrum wie Fluffy.?, erwiderte Hermine ängstlich. ?Ich schlage vor, wir schauen, ob dieser Gang, wenn es überhaupt einer ist, auf der Karte des Rumtreibers eingezeichnet ist. Was meint ihr??, schlug Harry vor. Alle stimmten ein. Also, rannten die Freunde zum Gryffindorsturm. Sie stiegen durch das kleine Porträtloch ein und verstauten die Bücher in ihren Schlafzimmern. Sie trafen sich wieder im Gemeinschaftsraum. Hermine kam als letzte, denn sie hatte ja auch die meisten Bücher zum aufräumen. Als sie nun alle wieder beisammen waren, machten sie sich sofort wieder auf den Weg einen ungestörten Platz zu suchen, an dem sie niemand entdeckt. Sie kamen zu dem Entschluß, sich im Klo der Maulenden Myrte zu verstecken. Als sie dort ankamen, war Myrte glücklicherweise nicht da. Harry zog die Karte unter seinem Umhang hervor und machte die Beschriftung sichtbar. ?Seht mal, da ist ja der Gang. Aber wohin führt er??, sagte Harry. Plötzlich erschrak er so, dass er die Karte fallen ließ. Ron hob sie wieder auf und nun sahen auch sie, warum ihr Freund so erschrocken ist. Hinter der Wand war wirklich ein Geheimgang. Doch dieser Gang endete in einer Höhle, in einer Höhle nahe Hogsmade. Diese Höhle war Harry, Ron und Hermine wohl bekannt. Es war Sirius Unterkunft. Die drei schauten sich entsetzt an. Wenn jemand diesen Gang entdeckt und ihm folgt, würde er Sirius entdecken und würde ihn sofort verraten. ?Was sollen wir jetzt tun??, fragte Harry die anderen. ?Wir gehen zu Dumbledore.?, beschloss Hermine. Gesagt, getan. Sie liefen durch die Gänge bis sie zum Eingang des Büros kamen. Bevor die drei irgendwelche Passwörter ausprobieren konnten, kam Dumbledore den Gang entlang. ?Was wollt ihr denn hier??, fragte er mit einem Lächeln auf dem Gesicht. ?Professor, wir müssen ganz dringend mit ihnen reden.?, platzte Harry heraus. ?Was ist denn los??- ?Das können wir nicht sagen, nicht hier.?- ?Ich verstehe, kommt mit rein. Aber vorher muss ich euch noch mit einem Fluch belegen, damit ihr nichts mehr hört, wegen dem Passwort, tut auch nicht weh.? Der Schulleiter tippte alle mit seinem Zauberstab an. Sie hörten keinen Mucks mehr. Sie sahen, wie der Professor seine Lippen bewegte und im nächsten Moment war die Tür offen. Die drei Freunde folgten ihm hinein. Er tippte sie wieder mit dem Zauberstab an und sie hörten wieder alles. ?Folgt mir, bitte.? Er führte sie in sein Büro, wo sie sich alle vor seinen Schreibtisch setzten. ?Also, was ist passiert?? Harry fing an zu erzählen, aber er erzählte nicht von der Karte des Rumtreibers. Er sagt, sie seien durch den Gang gelaufen und seinen in der Höhle rausgekommen. Als er fertig war, zupfte sich Dumbledore nachdenklich am Bart. ?Ich werde sofort alles einleiten, dass dieser Gang unzugänglich gemacht wird. Danke, dass ihr mich informiert habt. Ihr müsst euch keine Sorgen machen. Es ist schon spät, geht zurück in euren Gemeinschaftsraum, es gibt bald Essen.? ?Vielen Dank, Professor Dumbledore.?, sagte Harry. Dumbledore lächelte ihn an. Dann verließen Harry, Ron und Hermine das Büro und machten sich auf den Weg zum Gryffindorturm.

(bisher nicht bewertet)
Loading...

Werbung

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.